News
© Huger / AustriaTech
AustriaTech AustriaTech auf Facebook AustriaTech auf Twitter AustriaTech auf LinkedIn AustriaTech auf Xing AustriaTech auf YouTube

Logistik macht die Welt zu einem Dorf

24.04.2019

Am 11. und 12. April 2019 fanden sich rund 900 Interessierte aus den Sektoren Industrie, Handel, Dienstleistung, Politik und Forschung zum 35. Logistikdialog der BVL Österreich in der Eventpyramide Vösendorf ein. Das Thema des diesjährigen Kongresses lautete „Digitale Effektivität – Maximale Agilität“. Was AustriaTech bereits zum Thema Logistik beiträgt und welche Technologien die Logistikbranche weiter antreiben könnten, konnte Geschäftsführer Martin Russ in seiner Keynote erläutern.

Geschäftsführer von AustriaTech, Martin Russ bei einem Vortrag

 

Die aktuellen Trends in der Logistikbranche sind sehr vielfältig: Durch die zunehmende Digitalisierung (Big Data, künstliche Intelligenz, Robotik), aber auch durch die Etablierung des 5G Netzes oder die Entwicklung von automatisierter Mobilität werden sich die Rahmenbedingungen für die Branche von Grund auf ändern. Die Herausforderung liegt in Folge dessen darin, Verantwortung dafür zu übernehmen, diese neuen Technologien sinnvoll zu nutzen.

Geschäftsführer Martin Russ fordert die TeilnehmerInnen des Logistikdialogs bei seiner Keynote im Themenblock „Maximale Agilität mobilisiert die wettbewerbsfähige Standortentwicklung“ dazu auf, mitzumachen und die Potenziale der automatisierten Mobilität in der Logistikbranche in Zukunft zu nutzen. Im neuen Aktionspaket zur Automatisierten Mobilität, das die Leitprinzipien für den Zeitraum 2019-2022 vorgibt und vom BMVIT in Zusammenarbeit mit AustriaTech erstellt wurde, werden verschiedenste Maßnahmen thematisiert, die auch den LogistikerInnen zu Gute kommen könnten. Um herauszufinden, welche Technologien bezüglich der Gütermobilität Zukunftspotenzial haben, ist eine lange Transformationszeit nötig, auch ein neuer Rechtsrahmen muss definiert werden. Neue Geschäftsmodelle und Spielregeln müssen festgelegt werden und mit großen Leitprojekten oder Testlaboren kann aufgezeigt werden, was alles möglich sein wird. Doch nicht nur die Automatisierung, auch die zunehmende Vernetzung und der Ausbau der digitalen Infrastruktur werden eine große Rolle in der Weiterentwicklung der Logistikbranche spielen. Dabei gilt es agil zu bleiben, also die Modularität, Interoperabilität und Skalierbarkeit der Entwicklungsprozesse beizubehalten. Nur so kann Österreich als Standort weiter attraktiv und wettbewerbsfähig bleiben.

Im Rahmen der begleitenden Fachausstellung „Alles Logistik“ fand ein reger Austausch zwischen den BesucherInnen und den rund 100 Ausstellern statt. Auch hierbei standen die Zukunftschancen der Branche im Vordergrund. Am AustriaTech-Stand konnten sich Interessierte bei unseren ExpertInnen über die neuesten Aktivitäten der AustriaTech informieren und sie zu den geplanten Projekten befragen.

© Gary Milano / BVL
© Gary Milano / BVL
© AustriaTech
© AustriaTech
© AustriaTech
© AustriaTech
© AustriaTech
© AustriaTech
© AustriaTech
© AustriaTech

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren, wie wir Cookies verwenden und wie Sie diese verwalten können.