news
© Huger / AustriaTech
AustriaTech AustriaTech auf Facebook AustriaTech auf Twitter AustriaTech auf LinkedIn AustriaTech auf Xing AustriaTech auf YouTube

E-Mobilität nimmt in Österreich weiter Fahrt auf

01.06.2022

Die Elektromobilität trägt nachweislich zu einem umweltfreundlicheren Mobilitäts- und Verkehrssystem bei. Aus diesem Grund fördert Österreich den Ausbau von Ladeinfrastruktur und den Kauf von E-Fahrzeugen. Im Jahr 2021 konnten wieder neue Rekorde in der Elektromobilität erzielt werden.

Die aktuelle Broschüre „Highlights der Elektromobilität 2021/22“ fasst die nationalen sowie einige internationale Entwicklungen im Bereich der E-Mobilität zusammen. Dies umfasst sowohl aktuelle Zulassungs- und Verkaufszahlen, sowie Informationen zur Landeinfrastruktur. In Summe wurden im Jahr 2021 rund 48.000 E-Fahrzeuge neu zugelassen, was einen Anstieg von + 20 % bedeutet. Davon waren alleine 33.366 batterieelektrische Fahrzeuge (BEV), 14.626 Plug-In-Hybrid elektrische Fahrzeuge (PHEV) und 14 Wasserstofffahrzeuge (FCEV). Allein der Anteil der neu zugelassenen batterieelektrischen Fahrzeuge (BEV) betrug im September 2021 erstmals mehr als 20 % an den Gesamt-Neuzulassungen. Im November erreichten die Neuzulassungen von Elektroautos (BEV, PHEV, FCEV) einen Spitzenwert von 26,48 %.

Neuzulassungen E PKW 2021

2035: Das Jahr der Veränderung durch Elektromobilität

Mit dem im Sommer 2021 von der Europäischen Kommission (EK) vorgestellten „Fit for 55“-Paket soll der Übergang zur Elektromobilität beschleunigt werden. Die EK gibt darin vor, dass ab 2035 alle zugelassenen Neuwagen emissionsfrei sein müssen. Aber auch der Ausbau der hierfür notwendigen Ladeinfrastruktur ist für eine erfolgreiche Umsetzung maßgeblich: In Österreich wurde im vergangenen Jahr das Angebot an öffentlicher Ladeinfrastruktur um 25 % auf insgesamt 10.540 Ladepunkte erweitert. 2021 kamen somit 7,3 reine Elektroautos auf einen Ladepunkt. Da auch die rechtlichen Rahmenbedingungen eine große Rolle für den Erfolg der Elektromobilität spielen, wurde am 17.11.2021 das Right-to-Plug im Ministerrat beschlossen. Dadurch wird Privathaushalten die Errichtung einer Ladestation für E-PKW in Mehrparteienhäusern stark erleichtert.

Ladepunkte im Vergleich

Auch international oder direkt von Automobilherstellenden werden viele Maßnahmen getroffen, um Elektromobilität zu stärken und den Ausbau voranzutreiben: So sollen in Thailand ab 2035 nur noch reine Elektrofahrzeuge verkauft werden. New York hat sich bis 2035 zum Ziel gesetzt, die kommunale städtische Flotte vollständig zu elektrifizieren. Bei den Automobilherstellenden haben Hyundai und Mercedes-Daimler angekündigt, ab 2035 keine Verbrenner mehr in Europa verkaufen zu wollen.

Weitere Details und Informationen aus der Welt der E-Mobilität finden Sie in unserer aktuellen Broschüre Highlights der Elektromobilität – Österreichische & internationale Entwicklungen 2021/2022.