keyvisualkeyvisualkeyvisual
Startseite > News > Aktuelles > Nachschau: Die AustriaTech bei der REAL CORP

Nachschau: Die AustriaTech auf der REAL CORP

© CORP und Jaqueline Reberschak

Die "CORP - Internationale Konferenz für Stadtplanung und regionale Entwicklung in der Informationsgesellschaft" fand vom 12. bis 14. September 2017 an der Technischen Universität Wien (TU Wien) statt. Am 13. September gestaltete AustriaTech von 14:00 bis 16:00 Uhr und von 16:30 bis 18:00 Uhr zwei Special Focus Sessions.

 

Special Focus Session Urbane Mobilitätslabore: Enabling Environments for Urban Mobility and Planning

Die UML-Session wurde von AustriaTech mit Unterstützung von Walter Wasner im Zuge des Förderprojekts Mobilität der Zukunft organisiert. Nach einleitenden Worten von Doris Wiederwald fanden drei sehr ausführliche und aufschlussreiche Einführungsvorträge statt, die in einer spannenden Diskussion mit dem Publikum einen gelungenen Abschluss fanden.

 

Vorträge der Special Focus Session Urbane Mobilitätslabore:

  • Living Labs as Enabling Environments for Urban Mobility and Planning (Walter Wasner, bmvit)
  • Transfer of action research – Methods for urban mobility labs on the example of mobility expedition (Christoph Kirchberger, TU Wien)
  • Re-thinking housing and mobility (Matthias Mück, Stadt München)

Weiterführende Informationen rund um Urbane Mobilitätslabore in Österreich finden Sie hier.

 

 

Special Focus Session Automatisiertes Fahren: Automated Mobility is Coming to my City!

Die Session zum Automatisierten Fahren adressierte vor allem Personen, die für Stadtplanung, Raumentwicklung sowie Verkehrsplanung und –management tätig sind. Im Schwerpunkt der Session stand ein interaktiver Ansatz, der auf eine offene Diskussion über Chancen, Herausforderungen und künftige To-Dos abzielte. Nach einer Einführung in das Thema („Setting the Scene“) von Wolfram Klar fanden drei interessante Vorträge unter der Moderation von Martin Russ statt. Auch diese endeten in einer Diskussion über den aktuellen Stand und die Zukunft von Automatisierten Fahren.

 

Vorträge der Special Focus Session Automatisiertes Fahren:

  • Automated Vehicles and Public Transport (Anna Mayerthaler, Wiener Lokalbahnen)
  • AVENUE21 (Mathias Mitteregger, TU Vienna)
  • Austrian Test Region for Automated Freight Transport (Michael Nöst, IESTA)

Es wurden drei Use Cases skizziert, die unterschiedliche Aspekte des automatisierten Fahrens präsentieren:

Use Case 1: Der Einsatz von fahrerlosen Kleinbussen (Shuttles)

Use Case 2: Logistik und Güterverteilung in der Stadt

Use Case 3: Personenfahrzeuge mit automatisierten Fahrfunktionen bis Level 4 (SAE)

 

Anschließend wurde im Saal über die Chancen und Herausforderungen der einzelnen Anwendungsszenarien abgestimmt und mit FachexpertInnen der aktuelle Stand und die Zukunft von Automatisiertem Fahren diskutiert.

 

Weitere Informationen zur REAL CORP 2017 finden Sie hier.

 

Hier finden Sie die Bildergalerie mit einigen Impressionen der REAL CORP 2017.

DE | EN
A A A